Zwei verschiedene Halbzeiten

Jahreshauptversammlung TV Jahn Delmenhorst
21. August 2019
Hochverdienter Sieg gegen kleinen Angstgegner
21. August 2019
Show all

Zwei verschiedene Halbzeiten

FUSSBALL
von Felix Kilian
 

In der B-Junioren Landesliga schlug die SG JDH Delmenhorst den JFV Leer letztendlich verdient mit 3:1 (0:1) und bleibt im Kampf gegen den Abstieg und dem Ziel einstelliger Tabellenplatz auf Kurs. Im ersten Abschnitt war das Gästeteam aus Leer das dominierende, zeitweise auch mit kräftiger Windunterstützung. Die SG spielte berechenbar, mit vielen langen Bällen, die Opfer des Windes wurden und ließen in vielen Situationen auch schon die Köpfe hängen. Folglich ging Leer nach einer halben Stunde auch in Führung durch Jonte Marks, der einen lang getretenen Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten verwertete.
Nach etwas lauterer Kabinenansprache trat die SG mit dem Wiederanpfiff sofort anders auf. Die ganze Mannschaft stand höher, setzte den Gegner sofort unter Druck und spielte flexibel. Die Belohnung dafür gab es früh: der stark spielende Jan Kastens spielte einen perfekten Steilpass auf Leon Türyaki, der wiederum quer zu Benny Latwesen passte und dieser den Ball nurnoch über die Linie drücken musste, 1:1 (46.). Auch danach war keine Zufriedenheit zu verspüren und Leer wurde kein Stich mehr geschenkt. Paul Fuhrken drang fünf Minuten später mit viel Tempo in den Strafraum ein und wird dabei gelegt – Foulelfmeter. Kapitän Lucas Meinlschmidt tritt an und verwandelt souverän.
Später spielt Leer offensiver, aber sämtliche Versuche werden früh abgefangen und mit dem gewonnenen Selbstvertrauen in eigene Konter umgesetzt. Fuhrken und Kastens scheitern aber bei weiteren Möglichkeiten. Das entscheidende 3:1 (64.) erzielte Thade Hein, der abstaubte, nachdem vorher Leon Türyaki freistehend am Torwart scheiterte. Danach wurde das Ergebnis gut verwaltet und verdient nach Hause gebracht.
Neben Kastens und Hein ist auch noch der in der Halbzeit eingewechselte Jan Adolph herauszuheben, der sofort voll im Spiel war und viele wichtige Zweikämpfe gewann.
Mit dem Erfolg ist man in der Tabelle zwar nicht geklettert, aber weiter mittendrin im „Abnutzungskampf“ der Mannschaften zwischen Platz sechs und zehn!
Das nächste Spiel findet erst in drei Wochen statt, wenn man beim Tabellenführer aus Cloppenburg antreten muß.

Gelbe Karte: Kastens