Tischtennis: Zwei unglückliche Niederlagen

Boxen: Holland siegt – Jahn Boxer mit positiver Bilanz
21. August 2019
Gymnastik: Herrengymnastik on Tour
21. August 2019
Show all

Tischtennis: Zwei unglückliche Niederlagen

TISCHTENNIS
von Irene Dölle

Zwei unglückliche Niederlagen für 1. Damen

Am ersten Doppelspieltag der Rückrunde gab es für die 1. Damenmannschaft des TV Jahn in der Landesliga keinen Punktgewinn zu verbuchen. Stattdessen unterlagen die Violetten in eigener Halle jeweils auf die knappste Art und Weise mit 6:8.

Gleich im ersten Spiel der Rückrunde trafen die Violetten auf einen direkten Konkurrenten um den Abstieg, den Elsflether TB. In der Hinrunde trennte man sich nach einem dramatischen Spiel unentschieden 7:7, dieses Mal fehlte am Ende das berühmte Quäntchen Glück, denn die Mannschaft um Carolin Steineker unterlag denkbar knapp und am Ende unglücklich mit 6:8. Die Gegnerinnen hatten unerwartet bereits in ihrem ersten Spiel zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt und traten gestärkt in der Halle am Blücherweg an. Die Doppel gestalteten sich ausgeglichen, für Jahn punktete das Doppel Steineker/Verst knapp in fünf Sätzen. Auch in den folgenden Einzeln ging es knapp zu, gleich fünf Spiele wurden erst im 5. Satz entschieden. So unterlagen Wibke Krüger und Carolin Steineker knapp, Wiebke Verst deutlich, Miriam Hansen verbuchte den ersten Einzelpunkt zum 2:4-Zwischenstand. In der zweiten Einzelrunde schienen die Violetten das Blatt zu wenden, denn Wibke Krüger, Carolin Steineker und Miriam Hansen gestalteten ihre Einzel siegreich zum Zwischenstand von 5:5. Wie bereits in der Hinrunde blieb es bis zum Schluss umkämpft. Besonders Miriam Hansen und Wiebke Verst spielten gegen die jeweils höher platzierte Gegnerin sehr gut mit und unterlagen beide erst nach hartem Kampf im 5. Satz. Für Jahn gelang nur noch Carolin Steineker ein Punktgewinn, sodass das Team nach fast vier Stunden Spielzeit mit leeren Händen da stand. Das Satzverhältnis lautete 29:29, die Statistik der ausgespielten Punkte sprach sogar für Jahn. Das war bitter.

Das Spiel zwei Tage später gegen das neuformierte Team des SV Wissingen II begann vielversprechend mit einer 2:0-Führung durch die Doppel Krüger/Hansen und Steineker/Verst. Die erste Einzelrunde brachte für die Violetten nur einen Punktgewinn durch Miriam Hansens Fünfsatzsieg gegen Anja Schmidt. Wibke Krüger und Carolin Steineker unterlagen jeweils den jungen Perspektivspielerinnen Lea Kirchhoff bzw. Leonie Krone, die routinierte Sabine Kameier setzte sich gegen Wiebke Verst durch. So stand es am Ende der ersten Einzelrunde ausgeglichen 3:3. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde konnte sich erneut die Jugend gegen die Erfahrung durchsetzen, wenn auch im Spitzenspiel zwischen Wibke Krüger und Leonie Krone erst im Entscheidungssatz, den einzigen Punkt für das Delmenhorster Team holte erneut Miriam Hansen in einem überzeugenden Einzel gegen Sabine Kameier. Vor der Entscheidungsrunde konnte sich das gegnerische Team mit 6:4 absetzen, sodass die Hoffnung auf ein Unentschieden schwand. Tatsächlich konnte in der dritten Einzelrunde nur das obere Paarkreuz punkten, Miriam Hansen und Wiebke Verst hielten jeweils in ihrem Einzel gut mit, aber nach drei Stunden Spielzeit stand die knappe 6:8-Niederlage fest.

Es wird in dieser ausgeglichen Landesligasaison immer schwieriger werden, die nötigen Punkte gegen den direkten Abstieg zu holen, da die Leistungsdichte sehr eng ist und oft nur Kleinigkeiten entscheiden. Noch ist alles drin, jeder Punkt zählt und das Team wird um jeden Punkt kämpfen…