Knapper Sieg gegen GW Mühlen

Tischtennis Ergebnisdienst
21. August 2019
Derbyniederlage gegen Atlas II
21. August 2019

Knapper Sieg gegen GW Mühlen

TISCHTENNIS

von Irene Dölle

Jahn II feiert knappen Sieg gegen GW Mühlen

In einem kuriosen Spiel gewann die Reserve von Jahn gegen das Team um die bis dahin ungeschlagene Iren Sult in Mühlen. In diesem Auswärtsspiel konnte Jahn II wieder alle Spielerinnen einsetzen. Es zeichnete sich bereits früh ab, dass das ein langer Abend werden würde.

In den Doppeln gewannen Irene Dölle und Renate Lampe relativ klar gegen Sult/Aumann. Am Nachbartisch wurde es sehr spannend, da Christine Niemeyer und Nicole Pajonk nach einem Hin und Her im 5. Satz das Spiel für sich entschieden. Mit dem 2:0 im Rücken ging es in die erste Einzelrunde. Christine Niemeyer spielte mit viel Geduld und sicherem Schupf gegen Iren Sult, der erste Satz war der längste des Tages und ging mit 16:14 an Jahns Nr. 2. Wie im Doppel entschied Christine Niemeyer im 5. Satz das Spiel für sich. Am Nebentisch konnte Irene Dölle ein 0:2 gegen Mühlens Nr. 2, Nicole Düvel, aufholen, entscheidend war die Umstellung auf ein kontrolliertes und variables Angriffsspiel. Auch der 5. Satz ging dann deutlich an Jahns Nr.1. So stand es 4:0, aber die Spielzeit war bereits weit fortgeschritten. Renate Lampe verbuchte daraufhin einen schnellen Sieg gegen Carina Aumann, während Nicole Pajonk ihrerseits im 5. Satz Dörthe Berg unterlag. Die zweite Einzelrunde begann erneut mit einem echten Krimi, beteiligt war das obere Paarkreuz. Irene Dölle lieferte sich mit Iren Sult einen Verlängerungskrimi, denn die ersten drei Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden. Nach erneutem 0:2-Satzrückstand und mit etwas Glück und Geschick konnte Jahns Nr. 1 das Spiel für sich entscheiden, während Christine Niemeyer in ihrem Einzel Nicole Düvel knapp unterlag. Der Zwischenstand betrug 6:2 für Jahn II. Im unteren Paarkreuz siegte Nicole Pajonk relativ deutlich gegen Carina Aumann, am Nebentisch unterlag Renate Lampe in knappen fünf Sätzen Dörthe Berg. Vor Beginn der dritten Einzelrunde stand es 7:3 und es musste nur noch ein Punkt her. Mühlens Nr. 3, Dörthe Berg, erwies sich für Jahns Nr. 1, Irene Dölle, als der erwartete harte Brocken. Es entwickelte sich ein knappes Spiel mit tollen Ballwechseln und nach einer Gesamtspielzeit von über drei Stunden verwandelte Irene Dölle im fünften Satz den Matchball zum 8:3-Erfolg.

Insgesamt 8 Spiele von 11 gingen über die volle Distanz und somit ergab sich bei einem 8:3-Sieg das unglaubliche Satzverhältnis von 29:21 für Jahn II. Dieser Sieg gegen einen direkten Mitkonkurrenten war durchaus wichtig und das Team war glücklich und zufrieden.