Fußball: Erste Heimniederlage

Fußball: Zurück im Abstiegskampf
21. August 2019
Tischtennis: Erneutes Unentschieden
21. August 2019

Fußball: Erste Heimniederlage

FUSSBALL
von Marc Gerken

8. Spieltag: TV Jahn Delmenhorst – VfR Wardenburg 0:4 (0:3), 27.09.15

Die erste Heimniederlage der Saison fiel deutlicher aus als es am Ende war. Zwar war der Sieg der Gäste unterm Strich verdient, aber das Ergebnis spiegelt nicht die verbesserte Leistung der Jahner wider, die nach diesem Spiel zuversichtlich in die kommenden Aufgaben blicken können.

Schon zu Beginn der Partie machten die Gäste aus Wardenburg deutlich, dass sie nicht umsonst um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga mitspielen würden. Aber die erste Riesenchance zur Führung hatte A.Boydag, der im Sechzehner frei war, aber oben rechts am Tor vorbeischlenzte. Von da an spielten die Gäste gefällige Angriffe direkt und präzise nach vorne und Jahn lief nur noch hinterher. Der erste Treffer von O.Specht in der 20.Minute war dann dem Spielverlauf entsprechend, doch dann erspielten sich die Violetten ein Übergewicht, Chancen sollten aber kaum vorkommen. In diese Druckphase setzte Wardenburg nach unnötigem Ballverlust von T.Gizir und einem präzisen langen Ball einen Nadelstich und wieder war O.Specht zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (35.). Jetzt gaben wieder die Gäste den Ton an und hatten dabei noch mit einem Pfostenschuss Pech, aber O.Specht zum dritten Mal stellte kurz vor der Halbzeitpause die Gleise auf Auswärtssieg (44.). Unglücklich für Jahn war, dass der Schiedsrichter unmittelbar vor dem Tor ein Handspiel eines Wardenburgers nicht geahndet hat.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel offener gestaltet. Chancen gab es hüben wie drüben, doch Tore wollten zunächst nicht mehr fallen. Auch wenn die Wardenburger mehr Ballbesitz hatten, fehlte ihnen in der zweiten Halbzeit die Präzision aus der ersten und da Jahn höher verteidigte, liefen die Stürmer das ein oder andere Mal ins Abseits. Das 4:0 in der 71. Minute durch K.Schrinner war das Ergebnis der weiteren Lust der Gäste auf Tore, wohingegen Jahn vergeblich seine eigenen Chancen nicht zu nutzen wusste. Kurz vor Schluss hätte es sogar ein 5:0 werden müssen. Nach einem Standard der Violetten holte sich S.Hörnlein den Ball am eigenen Strafraum von A.Boydag und lief über den ganzen Platz. Sein Querpass erreichte dann auch seinen Mitspieler, aber dieser stand im Abseits.

Mit nun 10:19 Toren und fünf Punkten belegen die Violetten den ersten Abstiegsplatz und besuchen am 3. Oktober den Meisterschaftsanwärter FC Hude.