Ein hart erkämpfter Sieg

4. Damen startet mit Sieg
21. August 2019
Defensivprobleme halten an
21. August 2019

Ein hart erkämpfter Sieg

TISCHTENNIS

von Irene Dölle

Ein hart erkämpfter Sieg für Jahn II – 8:6 gegen SV Höltinghausen

Im dritten Punktspiel diese Woche musste die Mannschaft von Jahn II zum Aufsteiger nach Höltinghausen. Dabei ersetzte Birte Sander aus der 3. Mannschaft Renate Lampe und machte ihre Sache hervorragend. Der Aufsteiger verfügt über eine junge, spielstarke Mannschaft, die momentan noch etwas Lehrgeld in der Bezirksliga zahlt, aber technisch hervorragend ausgebildet ist. Bereits in den Doppeln deutete sich an, dass das Spiel ein hartes Stück Arbeit werden würde. Irene Dölle und Birte Sander verloren nach einem ersten Satzgewinn deutlich, Christine Niemeyer und Nicole Pajonk glichen am Nachbartisch aus. In der ersten Einzelrunde blieb es ausgeglichen, da für Jahn II nur Irene Dölle knapp in fünf Sätzen gegen Höltinghausens Nr. 2, Laura Niemann, und Nicole Pajonk gegen Marie Lübbehusen mit einer überlegten, defensiven Taktik gewinnen konnte. In allen Matches war ersichtlich, dass alle Höltinghauserinnen das offensive Spiel bevorzugen. So entstanden tolle, schnelle Ballwechsel. In der zweiten Einzelrunde verlor Irene Dölle gegen Ronja Rieger, die erneut durch ein kompromissloses Offensivspiel überzeugte und meist die bessere Antwort parat hatte. Aber vorentscheidend war, dass Christine Niemeyer deutlich gegen Laura Niemann, Nicole Pajonk relativ deutlich gegen Teresa Kreinest und unsere starke Ersatzfrau Birte Sander gegen Marie Lübbehusen gewinnen konnten. So stand es nach der zweiten Einzelrunde 6:4 für Jahn II. Die endgültige Entscheidung fiel dennoch erst ganz am Schluss. Zunächst konnte sich Irene Dölle in einem hartumkämpften Spiel gegen Teresa Kreinest durchsetzen. Dabei gelang der Höltinghauserin ihr bestes Spiel. Irene Dölle konnte mit Geschick das Spiel für sich entscheiden. Nicole Pajonk kam nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Ronja Rieger noch zurück und verlor erst im 5. Satz gegen die Nummer 1. Auch Birte Sander spielte erneut sehr gut mit und brachte Laura Niemann an den Rand einer Niederlage. Den letzten Punkt und damit das 8:6 klar machte Christine Niemeyer in ihrem letzten Spiel gegen Marie Lübbehusen. Auch hier sah das Ergebnis 3:0 deutlicher aus, als es war, da auch Marie Lübbehusen immer wieder ausgezeichnete Angriffsbälle spielte. Ein spannendes Punktspiel war zu Ende und man saß noch nett bei einem verspäteten Mittagssnack zusammen. Die jungen Spielerinnen von Höltinghausen werden sicher noch den einen oder anderen Punkt gewinnen und sich in der Klasse halten. Das nächste Spiel absolviert Jahn II am nächsten Wochenende gegen die starke Mannschaft aus Peheim.