Allgemein: Unsere FSJ'lerin stellt sich vor

Tischtennis: Erstes Punktspiel – gute Leistung trotz Niederlage
21. August 2019
Tischtennis: Schüler: Knappe Heimniederlage gegen Hoykenkamp
21. August 2019
Show all

Allgemein: Unsere FSJ'lerin stellt sich vor

ALLGEMEIN
von Victoria Lening

 

Wie man Schule und Sport vereint-  auch nach dem Abitur

Hallo zusammen! Mein Name ist Victoria Lening und ich bin die neue FSJlerin im TV Jahn und am Max-Planck-Gymnasium.
Nachdem ich diesen Sommer mein Abitur bestanden habe, bin ich durch Zufall auf das „Freiwillige Soziale Jahr im Sport“ gestoßen, das meinen Verein und meine „alte“ Schule verbindet.
Mir war schon vorher klar, dass ich mit 18 Jahren nicht direkt in das Studentenleben einsteigen möchte. Dadurch, dass ich ein so großes Interesse an Sport habe und eine gewisse Nähe zur Schule als auch zum TV Jahn vorweisen kann, entschied ich mich, mein Glück mit einer Bewerbung zu versuchen. Immerhin kann ich so eine kleine Auszeit vom Schulleben nehmen und dabei trotzdem einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen, die mir Spaß bereitet. Gesagt, getan. Jetzt stehe ich hier und darf im kommenden Jahr den Verein und das Gymnasium tatkräftig unterstützen.

Seit vielen Jahren spiele ich Volleyball im Verein und habe sämtliche andere Sportarten ausprobiert. Somit hoffe ich zum einen, dass ich sehr viele Erkenntnisse mitnehmen werde. Zum anderen möchte ich versuchen,  meine Begeisterung für den Sport an all diejenigen weiter zu geben, mit denen ich arbeiten werde.

Auf das Entdecken diverser Sportarten, den Umgang mit den kleinen Kids, aber auch die Zusammenarbeit mit TrainerInnen und LehrerInnen freue ich mich ebenso wie auf neue Denkanstöße und andere Momente, die mich vielleicht dazu bringen, mich mit mir selbst auseinander zu setzen. So kann ich während meines FSJ eventuell sogar nebenbei an meinem weiteren Weg feilen.

Ich denke, dass das kommende Jahr sehr viele Überraschungen, Erfolge und sicher auch einige Hürden für mich bereithält, die es zu bezwingen gilt. Dem möchte ich in jedem Fall neugierig entgegen schauen, mich aber hauptsächlich auf die Zusammenarbeit mit dem TV Jahn und dem Max-Planck Gymnasium freuen.

Hoffentlich erwarten sowohl mich, als auch die Schule und den Verein ein Jahr voller schöner Momente und Erinnerungen!